Hersteller: Baader
Art.Nr.: BA2458305A

EUR 89,00


inkl. 19 % MwSt (DE)  
Die angegebene MwSt. bezieht sich auf die in Deutschland geltende. Nach dem Login wird der MwSt.-Betrag an die geltende MwSt. des hinterlegten Lieferlandes angepasst. Daher kann der Endpreis entsprechend variieren.
zzgl. 6,95 € Versandkosten (DE)  
Bitte einloggen um die Versandkosten für Ihr Land zu ermitteln.
mehr Details zu den Versandkosten ...

  • Sofort versandfähig





Bewertung: 5.0 von 5
  • Details..
  • Technische Daten..
  • Lieferumfang..
  • Erfahrungsberichte..
Baader 1,25" Neodym Mond-, Planeten- und Skyglowfilter
Dieser Filter ist einer der besten Planetenfilter, den wir kennen. Im Sonnensystem bietet der Filter vor allem an Mars, Mond und Jupiter eine deutliche Steigerung des Kontrastes, aber der Filter ist noch deutlich vielseitiger. Zum Beispiel stärkt er auch den Kontrast von vielen Deep-Sky-Objekten, wie planetarische Nebel und Gasnebel. Er ist auch uneingeschränkt fotografisch einsetzbar.

Besondere Produktmerkmale des Baader Skyglow Neodymium Filters:
Selektive Blockung dämpft Überstrahlung, ohne jedoch die Erkennbarkeit wichtiger Farb- und Helligkeitsunterschiede zu unterdrücken
Die Transmission in den ausgewählten Spektralbereichen beträgt über 95 %
Passt in alle Standard-Filtergewinde; ist kombinierbar z.B. mit den planoptisch polierten (!) Baader Farbfiltern für die Planetenbeobachtung. So lassen sich gezielt Details herausarbeiten oder mit monochromen Planetenkameras detailreichere Farbaufnahmen gewinnen.
Bei Anwendung mit Digitalkameras werden Sterne und Planeten wesentlich schärfer abgebildet, weil der IR-Spektralbereich geblockt ist
Planoptisch poliert; kann ohne jede Schärfeeinbuße als Einzelfilter vor einem Binokular oder für afokale Projektion mit Digitalkameras (weit vor dem Brennpunkt!) eingesetzt werden
Kein Schärfeeinbruch bei Vergößerungen oberhalb 200-fach wie bei "rohpolierten" (abgeflammten) Gläsern
Substrat (Glasschmelze): neodymdotiertes Farbglas
Vergütung: 7-lagige Mehrschicht-Hartvergütung / 27-lagige dielektrische UV/IR-Blockbeschichtung
Beidseitig harte (ionenstrahlverdichtete), absolut kratzfeste, wasserbeständige Beschichung - kann beliebig oft geputzt werden

Anschlussgewinde:1,25" M28 Filtergewinde
Filterdicke:1 mm
Filterfassung:Metall
Baader Skyglow Filter in Transportbox
Ein Erfahrungsbericht von Herrn Dirk van Uden

Bei einem Süddeutschen Astrohändler habe ich mir das Baader SkyGlow Filter zugelegt. Dieser wurde mir von verschiedenen Seiten empfohlen für ein Teleskop mit 4,5" Öffnung. Dieser sollte sehr universell einsetzbar sein.

Nach der sehr schnellen Lieferung habe gleich das gemacht, was auf dem Beipackzettel steht. Bei Packung meiner bevorzugten Tabakmarke erscheint das Rot und Blau deutlich intensiver. Jetzt müssen nur noch die Wolken weg.

Ende November tat sich nach heftigen Regen endlich der Himmel auf. Leider musste ich bis Mitternacht warten bis das Seeing auch eine hohe Vergrößerung zuließ. Ich habe mir mit dem Filter auch eine 2x Barlow bestellt welche auch zeigen sollte was sie kann.

Auf Jupiter war bereits bei 90x (10er Plössl) deutlich der GRF zu sehen. Ein Vergleich ohne Filter zeigt zwar auch den Fleck, aber bei weitem nicht so auffällig. Mit Barlow und Filter (180x) waren dann sehr kontrastreich mehrere Bänder und Zonen (helle Bereiche) zu erkennen. Das NEB wurde deutlich durch ein helles Band getrennt. Die Grenze Richtung Norden erschien schärfer begrenzt als zum Äquator. Beide Pole setzten sich dunkler ab. Alle Details waren auch ohne Filter zu erkennen, aber erst durch das Filter wusste ich genau worauf ich achten musste. Jupiter erscheint mit Filter im Farbton etwas "kälter"

An Saturn konnte ich nicht soviel mehr sehen. Der hellere Bereich am Äquator wird auffälliger. Mich stört hier aber der Farbverlust durch das Filter. In meinem Bresser erscheint Saturn in schönen warmen Ockertönen, welche aber durch das Filter nahezu verschwinden.

Jetzt zu den DeepSky Objekten:

M42 bei 76x (25er Kellner mit Barlow): Mit Filter erscheint der südliche Nebelbereich heller und größer. Feine Strukturen werden auffälliger (nicht unbedingt besser!). Welcher Anblick, mit oder ohne Filter, schöner ist... ich weiß es nicht. beide haben was.

M43: Ohne Filter nur indirekt, ähnlich wie der "blinkender Nebel" im Schwan, zu sehen. D.h. bei direkter Betrachtung ist nur der hellere Stern zu sehen, indirekt der Nebel. Mit Filter ist der Nebel direkt zu sehen. Der Effekt des Filters ist hier deutlicher als bei M42 zu sehen.

M78: Eindeutig mit Filter besser!

M33: Nach einem Jahr Sucherei hab ich den im Bresser erwischt. Mit meinem Feldstecher viel einfacher. Auch hier bringt das Filter etwas. Die äußeren Bereiche werden zwar etwas schwächer, dafür ist aber der lockere und hellere Kern zu erahnen. Ohne Filter ist keine Helligkeitsunterschied zu sehen.

Fazit: Den Filter gebe ich nicht mehr her. Ich überlege schon mir noch einen zu kaufen. Ich kann mir dann den Filterwechsel sparen und lass den einfach im Okular. Was jetzt noch ansteht ist ein Test von einem UHC Filter, ob der aber bei meinem lausigen Himmel soviel mehr bringt...

Dirk van Uden


Anwendungsbereich - Deep Sky Fotografie:

Wenig Beachtung findet bisher der Neodymium-Filter bei der Fotografie mit DSLR-Kameras und das finde ich ist sehr schade. Besonders in Regionen mit leichter Lichtverschmutzung liefert es sehr gute Ergebnisse, weil es im gegensatz zum UHC-S den Blaukanal nicht beschneidet. Ich möchte Ihnen ein Bild vorstellen, daß in nur 30 km Entfernung vom Ruhrgebiet entstanden ist. Verwendet habe ich dazu einen 4" Newton mit Baader Komakorrektor und mit einer modifiziert Canon EOS 350D, in der der Canon Originalfilter durch den Baader DSLR H-alpha Korrekturfilter ersetzt wurde. Belichtet wurde 25x5 min. bei 800 ASA.

Norbert Mrozek



Anwendungsbereich - Erdbeobachtung & Fotografie



Die beiden Aufnahmen entstanden während der Nacht und wurden mit 500 ASA Empfindlichkeit jeweils 15s belichtet.

Die erste ist ohne Skyglowfilter aufgenommen worden.


Die zweite ist mit einem Skyglowfilter aufgnommen worden.

Sehr schön sind die intensiveren Farben zu sehen. Auch der Kontrast ist stärker. Vor allem die rötlichen Farbtöne und auch die bläulichen Farbtöne werden intensiviert.

Dieses Filter eignet sich auch für die Deep Sky Fotografie. Es reduziert das Streulicht leicht und ist somit eine gute Ergänzung zu den Nebelfiltern, die ja wesentlich längere Belichtungszeiten erfordern.

Gerade für lichtschwächere Systeme, wie Schmidt Cassegrains oder Refraktoren, ist der 2" Skyglow eine sehr interessante Alternative zur Kontrastverstärkung.





Empfohlenes Zubehör




Alternativen zu diesem Produkt - Empfehlung von TS

Justage & Reinigung

TSMF27

TS-Optics Optical Soft Microfaser Reinigungstuch

TS-Optics Optical Soft Microfaser Reinigungstuch

  • Sofort versandfähig

EUR 5,99UVP EUR 7,95Sie sparen 24.7% (EUR 1,96)

%

ZE2096-687

ZEISS Reinigungstücher

ZEISS Reinigungstücher

  • Sofort versandfähig
  • Nur noch 2 Stück auf Lager

EUR 8,00


Ähnliche Produkte

Bewertungen

Geschrieben von Jaroslav Dudik
am 2023-09-26

"Very useful for planet observations. Also useful as a light pollution filter."

Geschrieben von Thomas Wassmuth
am 2018-07-07

"Erstaunliche Befreiung von Stadtlicht bei höchster Transparenz, ich bin angenehm überrascht.Verwendung sowohl bei CMOS als auch DSLR."

Geschrieben von Detlef Lind
am 2017-08-29

"Wurde füe das CCD-Adapter angeschafft, da mein Bildbearbeitungsworkflow auf dieses Filter abgestimmt ist."

Geschrieben von Dietmar Heineke
am 2017-04-19

"Einer der besten Filter im Sortiment."

Geschrieben von LEONARD VERIA
am 2016-11-02

nice