Hersteller: Astronomik Filter
Art.Nr.: 8h0045

EUR 199,00


inkl. 19 % MwSt (DE)  
Die angegebene MwSt. bezieht sich auf die in Deutschland geltende. Nach dem Login wird der MwSt.-Betrag an die geltende MwSt. des hinterlegten Lieferlandes angepasst. Daher kann der Endpreis entsprechend variieren.
zzgl. 6,95 € Versandkosten (DE)  
Bitte einloggen um die Versandkosten für Ihr Land zu ermitteln.
mehr Details zu den Versandkosten ...

  • Sofort versandfähig





Bewertung: 5.0 von 5
  • Details..
  • Technische Daten..
  • Lieferumfang..
Der Astronomik [O III]-Filter mit 12 nm Bandbreite ist geeignet für die Beobachtung und Fotografie von [O III]-Regionen aus kunstlichtverschmutzten Gebieten oder Gebieten mit dunklem Himmel. Der Kontrast zwischen im [O III]-Licht leuchtenden Objekten und dem Himmelshintergrund wird stark verbessert.

Der O-III-Filter erhöht den Kontrast zwischen bestimmten Typen von astronomischen Objekten (hauptsächlich Supernova-Überresten und planetarischen Nebeln) und dem Himmelshintergrund. Durch die schmale Halbwertsbreite bei gleichzeitig hoher Transmission im Bereich der [O III]-Linien erreicht er eine größere Kontraststeigerung als Filter mit größerer Bandbreite.

Der Anwendungsbereich erstreckt sich über ein Öffnungsverhältnis von 1:3 bis 1:15 für Teleskope ab 6" (150 mm) Öffnung für die Beobachtung bei mittlerer Vergrößerung und Objektive und Teleskope aller Durchmesser für die CCD-, CMOS-, DSLR- und chemische SW-Fotografie (siehe Alternativen) sowie Beobachtung mit geringer Vergrößerung.

Astrofotografie:

Der Filter ist auch für Astrofotografie verwendbar, er ermöglicht extrem lange Belichtungszeiten auch aus Stadtnähe und wird vor allem für die Fotografie von planetarischen Nebeln mit DSLR-Kameras hergenommen. Bei Kameras ohne eingebauten IR-Sperrfilter ist so ein Filter zusätzlich nötig, wenn mit refraktiven Optiken (Linsen verbaut) gearbeitet wird.

Wirkungsweise:

Der Filter blockt die Emissionslinien von Nieder- und Hochdruckdampflampen (Quecksilber (Hg) und Natrium (Na)) und die Linien des Airglow vollständig ab. Die beiden [O III]-Linien können den Filter mit sehr hoher Transmission passieren.

Tips und weitere Verwendungshinweise:
Als EOS Clip-Filter ermöglicht der Filter selbst bei extremer Lichtverschmutzung die Photographie mit DSLR-Kameras auch aus der Stadt.
Zusammen mit den H-alpha- und SII-Filtern können Sie auch von Standorten mit sehr starker Lichtverschmutzung Drei-Farben-Aufnahmen von Emmissionslinienobjekten erstellen, wie dies z. B. auch beim Hubble Space Telescope (HST) bekannt sind.


Alternativen:

Ist bei der elektronischen Photographie kein eingebauter IR-Filter vorhanden und wird eine Optik mit refraktiven Elementen verwendet, ist ein [O III]-Filter erforderlich.

Eignung des Filters:
Visuelle Beobachtung (Land): Sehr gut, extremer Kontrastgewinn bei [O III]-Emissionsnebeln
Visuelle Beobachtung (Stadt): Sehr gut, extremer Kontrastgewinn bei [O III]-Emissionsnebeln
Konventioneller Film: Bedingt geeignet, sehr lange Belichtungszeit
CCD- und CMOS-Astrofotografie: Gut, zusätzlicher IR-Blocker erforderlich
DSLR Astrofotografie (unmodifiziert): Sehr gut, extremer Kontrastgewinn bei [O III]-Emissionsnebeln
DSLR Astrofotografie (astromodifiziert): Sehr gut, extremer Kontrastgewinn bei [O III]-Emissionsnebeln
DSLR Astrofotografie (umgebaut mit MC-Klarglas): Gut, zusätzlicher IR-Blocker erforderlich
Webcam / Video (Planeten): Ungeeignet
Webcam / Video (Deep Sky): Gegeben, wenn Lichtverschmutzung ein großes Problem ist und OIII-Emissionsnebel aufgenommen werden


Technische Daten zum Filter:
95 % Transmission bei 496 nm (kürzerwellige [O III]-Linie)
95 % Transmission bei 501 nm (längerwellige [O III]-Linie)
Halbwertsbreite 12 nm
Durchlassbereich 494 nm bis 506 nm
Homofokal mit allen anderen Astronomik Filtern
Dicke des Filters: 1 mm
Nicht feuchtigkeitsempfindlich, nicht alternd, vollständig kratzfest
Feinoptisch poliertes Trägermaterial
Der Filter wird in einer haltbaren Verpackung geliefert


Die Transmissionskurve des Astronomik O-III:



Auf der waagerechten Achse ist die Wellenlänge in Nanometern aufgetragen. 400 nm entspricht einem tiefen Blau, bei 520 nm sieht das menschliche Auge grün, bei 600 nm rot. Bei 656 nm liegt die bekannte "H-Alpha"-Emissionslinie des Wasserstoffes
Auf der senkrechten Achse ist die Transmission in % aufgetragen.
Die rote Linie zeigt die Transmission des Filters.
Visuelle Filter: Die graue Kurve im Hintergrund zeigt die relative Empfindlichkeit des nachtadaptierten menschlichen Auges. Das Empfindlichkeitsmaximum liegt bei 510 nm und fällt symmetrisch zum kurz- und langwelligen Bereich ab. Man kann erkennen, dass das nachtadaptierte menschliche Auge keine Strahlung in der H-alpha-Linie bei 656 nm wahrnehmen kann, die Empfindlichkeit ist 0 %!
Photographische Filter: Die graue Kurve im Hintergrund zeigt die relative Empfindlichkeitskurve eines typischen Astrokamerasensors.
In orange sind die wichtigsten Emissionslinien dargestellt, die zur künstlichen Himmelsaufhellung beitragen. Es handelt sich um die Linien von Quecksilber (Hg) und Natrium (Na), die in den meisten Straßenlaternen und Leuchtreklamen verwendet werden.
In grün sind die wichtigsten Emissionslinien von Gasnebeln dargestellt. Es handelt sind um die Linien von Wasserstoff (H-alpha und H-beta) sowie um die Linien von Sauerstoff ([O III]). Die eckigen Klammern zeigen an, dass es sich um verbotene Linien handelt.

Transmission bei 496 nm (kürzerwellige [O III]-Linie):95 %
Transmission bei 501 nm (längerwellige [O III]-Linie):95 %
Halbwertsbreite:12 nm
Durchlassbereich:494 nm bis 506 nm
Homofokal:mit allen anderen Astronomik Filtern
Dicke des Filters:1 mm
Antireflexvergütung:nicht feuchtigkeitsempfindlich, nicht alternd, kratzfest
Trägermaterial:Feinoptisch poliertes Trägermaterial
1 Filter in Kunststoffschachtel



Empfohlenes Zubehör

Bewertungen

Geschrieben von Christoph Dombrowski
am 2019-12-17

"Filter an M42 Orion-Nebel getestet. Wesentlich besserer Kontrast als mit UHC-S! Aber auch deutlich dunkler! Benutze Filter visuell. "

Geschrieben von Morten Hjermitslev
am 2017-10-26

Super