Art.Nr.: BE11092C

EUR 732,00


inkl. 19 % MwSt (DE)  
Die angegebene MwSt. bezieht sich auf die in Deutschland geltende. Nach dem Login wird der MwSt.-Betrag an die geltende MwSt. des hinterlegten Lieferlandes angepasst. Daher kann der Endpreis entsprechend variieren.
zzgl. 6,95 € Versandkosten (DE)  
Bitte einloggen um die Versandkosten für Ihr Land zu ermitteln.
mehr Details zu den Versandkosten ...

  • Artikel hat Lieferzeit
  • Bitte per Email benachrichtigen, wenn wieder verfügbar.

  • Mit der Speicherung meiner Mailadresse bin ich einverstanden.  




Artikel voraussichtlich lieferbar ab 28.05.2024


Bestellung:
Bitte zuerst folgende Optionen auswählen:



Bewertung: 5.0 von 5
  • Details..
  • Technische Daten..
  • Lieferumfang..
Berlebach UNI 19C - sehr solide und hoch
Das UNI 19C ist für hohe Belastungen bis 20 kg gebaut. Auch bei voller Auszugslänge von 179 cm behält das Stativ noch seine günstigen steifen Eigenschaften.

Durch die Verwendung einer Kurbelmittelsäule erreicht man eine besonders bequeme Höhenverstellung. Die Mittelsäule ist aus präzisionsgezogenem Leichtmetallrohr (Durchmesser 44 mm) gefertigt und wird passgenau eingearbeitet. So ist ein Verkippen kaum merklich und durch Anziehen der Klemmung sogar unmöglich.

Die Klemmung der Mittelsäule erfolgt über eine große Klemmschraube. Allerdings ist ein Anziehen der Klemmung ansonsten kaum nötig, denn der mit einer Schrägverzahnung ausgerüstete Kurbelantrieb wirkt als automatische Säulenbremse.

Der Auflageteller aus Aluminium hat einen Durchmesser von 77 mm und ist mit einer feststehenden Befestigungsschraube sowie drei Sicherungsschrauben gegen unbeabsichtigtes Lösen der montierten Technik versehen.

Damit die Ergebnisse nicht verkippt aussehen, können Sie die korrekte Lage mittels einer Dosenlibelle überprüfen.

Schneller Aufbau durch die optionale Spreizsicherung. Statt die Beine einzeln auf den gleichen Winkel einzustellen, können Sie sie einfach auseinanderziehen und erhalten feste 23° Spreizung. Die Stabilität wird ebenfalls erhöht. Die Spreizsicherung erlaubt die Verwendung der immer mitgelieferten Ablageplatte (37 cm).

Einige Vorteile des Berlebach UNI Stativs:
Jedes Stativbein kann einzeln im Winkel von 20°, 35°, 55° oder sogar 80° abgespreizt werden.
Die Stative sind besonders schwingungsarm und bieten eine sehr hohe Steifigkeit.
Holz ist ein elektrischer Nichtleiter. Im Gegensatz zu Metallstativen treten schädliche Auswirkungen von elektromagnetischen Feldern und elektrostatischen Aufladungen nicht auf.
Berlebach Stative sind besonders langlebig und können auch unter sehr widrigen Witterungsverhältnissen eingesetzt werden. Sie halten auch extremen Temperaturen stand.
Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Das Eschenholz von Berlebach stammt aus besten Wuchsgebieten. Das Holz unterliegt einer langen und natürlichen Trocknung, um alle im Holz befindlichen Wachstumsspannungen zu beseitigen. Mehrere Schichten Schutzlack garantieren einen Langzeitschutz der Holzoberfläche.
Berlebach produziert seit seine Gründung 1898 Holzstative, hat also viel Erfahrung in der Konstruktion und Herstellung. Das merkt man bei Qualität und Bedienung.

Transportlänge:97 cm
Minimalhöhe:53 cm
Maximalhöhe:179 cm
Spreizwinkel:20°, 35°, 55°, 80°
Auszüge:1
Länge Mittelsäule:50 cm (Verstellweg 39 cm)
Durchmesser Mittelsäule:44 mm
Material Beine:Eschenholz
Material Schenkelkopf:Leichtmetall
Material Mittelsäule:präzisionsgezogenes Rohr aus Leichtmetallegierung
Auflageteller:77 mm Durchmesser
Anschluss des Kopfs:Stativgewinde 3/8"
Belastbarkeit:20,00 kg
Gewicht:7,10 kg
Stativ
Optional: Spreizsicherung



Empfohlenes Zubehör




Allgemeines Zubehör

Schutz und Transport

Ähnliche Produkte

Bewertungen

Geschrieben von Gottfried Meissner
am 2023-04-22

"Für ein 100mm 90° Großfernglas der ideale Unterbau. Mit der sehr stabilen Kurbelsäule perfekt fürs ergonomische Binobeobachten."

Geschrieben von Stefan Koch
am 2020-05-07

"Benutze das Stativ mit der TS Gabelmontierung für mein 120er Bino und bin sehr zufrieden.Stabil und schwingungsarm, könnte natürlich leichter sein aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben. "