Hersteller: Buecher - Software
Art.Nr.: deepskyatlas

EUR 49,90UVP EUR 79,90Sie sparen 37.5% (EUR 30,00)


inkl. 7 % MwSt (DE)  
Die angegebene MwSt. bezieht sich auf die in Deutschland geltende. Nach dem Login wird der MwSt.-Betrag an die geltende MwSt. des hinterlegten Lieferlandes angepasst. Daher kann der Endpreis entsprechend variieren.
zzgl. 6,95 € Versandkosten (DE)  
Bitte einloggen um die Versandkosten für Ihr Land zu ermitteln.
mehr Details zu den Versandkosten ...

  • Sofort versandfähig
  • Nur noch 3 Stück auf Lager





Bewertung: 4.5 von 5
  • Details..
  • Technische Daten..
  • Lieferumfang..
Interstellarum Deep Sky Atlas, Normalversion, englische Version
Der interstellarum Deep-Sky-Atlas ist das Kartenwerk einer neuen Generation. Er ist ein einzigartiges und unverzichtbares Hilfsmittel für Hobby-Astronomen für die Auswahl und das Aufsuchen von Sternen, Sternhaufen, Nebeln und Galaxien. Dank seiner völlig neuartigen Konzeption ist er für Nutzer aller Erfahrungsstufen geeignet.

Herkömmliche Sternatlanten bilden Deep-Sky-Objekte lediglich mit einem einheitlichen Symbol ab. Der interstellarum Deep-Sky-Atlas geht einen neuen Weg: Alle Objekte werden nach ihrer tatsächlichen Sichtbarkeit abgebildet. Es ist anhand des Kartenbilds sofort zu unterscheiden, ob ein Objekt leicht zu beobachten ist oder nur schwierig gesehen werden kann. Alle Objekte (mit Ausnahme der Sternmuster) sind in vier verschiedene Sichtbarkeits-Kategorien eingeteilt:
Objekt sichtbar mit 4" unter normalem Landhimmel
Objekt sichtbar mit 8" unter normalem Landhimmel
Objekt sichtbar mit 12" unter normalem Landhimmel
Objekt nicht sichtbar mit 12" unter normalem Landhimmel


Geprüfte Nutzerfreundlichkeit wird durch folgende Merkmale erreicht:
Maßstab 1,5 cm/°
Grenzgröße 9m,5
klare Struktur: jede Karte ist genau 2h breit und 15° hoch (Ausnahme Polkalotten)
durchgehend farbig, trotzdem nachts uneingeschränkt benutzbar
großzügiges Kartenbild ohne Rand
enthält alle Abell-PN, Hickson-Gruppen, Arp-Galaxien, Barnard-Dunkelnebel, Palomar-GC, Terzan-GC, Stock-OC
enthält eine Auswahl von AGC-Galaxienhaufen, Shakhbazian-Galaxiengruppen, Klemola-Galaxiengruppen
enthält alle Sternmuster > 5´
gibt Empfehlungen zur Filterbenutzung


Die einzelnen Merkmale
Objektauswahl: Klasse statt Masse - herkömmliche Sternatlanten zeigen Deep-Sky-Objekte unabhängig davon, ob sie visuell sichtbar sind oder nicht. Meistens sind viel zu viele Objekte verzeichnet, die gar nicht gesehen werden können. Dagegen fehlen andere, die durchaus mit typischen Amateurteleskopen erreichbar sind. Der interstellarum Deep-Sky-Atlas zeigt nur Objekte, die tatsächlich visuell beobachtbar sind - und deshalb deutlich weniger als vergleichbare Atlanten. Die Karten sind deshalb befreit von unsichtbaren Zielen und zeigen, was tatsächlich zu sehen ist - insgesamt über 15.000 Deep-Sky-Objekte.

Sichtbarkeitskategorien: Beim interstellarum Deep-Sky-Atlas sind alle Objekte nach ihrer tatsächlichen visuellen Sichtbarkeit für Teleskopöffnungen von 4" (100 mm), 8" (200 mm) und 12" (300 mm) eingetragen. Sie können also sicher sein, dass ein Objekt auch tatsächlich sichtbar ist, wenn Sie es aufsuchen. Sie erkennen außerdem auf den ersten Blick, welche Objekte leicht und welche schwer zu sehen sind. Die visuelle Beobachtbarkeit für die drei Öffnungskategorien wurde mit der Software "Eye & Telescope" berechnet für einen typischen Landhimmel, schwer sichtbare Grenzfälle wurden aussortiert. Diese Bewertung beruht nicht allein auf der Gesamthelligkeit des Objekts, sonden basiert auf einem aufwändigen Algorithmus, der sich bei Eye & Telescope seit mehr als 10 Jahren bewährt hat. Die Ergebnisse der Auswahl wurden mit den über 15.000 in der "Deep-Sky-Liste" dokumentierten Beobachtungen abgeglichen und korrigiert. Zusätzlich zur Auswahl in den drei Sichtbarkeitskategorien sind besondere Herausforderungen und Spezialobjekte aufgeführt.

Darstellung: Die Objektdarstellung fußt dabei auf drei Merkmalen: Anhand von Schrift, Objektdarstellung und Farbintensität lassen sich die Sichtbarkeitskategorien sofort unterscheiden. Ein Blick auf die Karte reicht, um ein Objekt einschätzen zu können: Sichtbar oder nicht sichtbar. Der interstellarum Deep-Sky-Atlas ist komplett farbig. Tagsüber sieht der Atlas nicht nur gut aus, sondern bietet auch eine große Übersichtlichkeit. Nachts bleibt diese erhalten, denn alle Farben sind für die nächtliche Beleuchtung mit einer roten Taschenlampe optimiert.

Optimierung für visuelle Beobachter: Der interstellarum Deep-Sky-Atlas ist für die visuelle Beobachtung optimiert. Das ist an vielen Details zu sehen: Die Umrisse von Deep-Sky-Objekten zeigen nicht fotografische, sondern nach eigenen Beobachtungen ermittelte visuelle Grenzen. Für alle Emissionsnebel wird eine Filterempfehlung gegeben. Sehr kleine Objekte, die mit den Karten des Atlas nur schwer zu finden sind, lassen sich auf einen Blick erkennen, so dass schon im Vorfeld der Beobachtung extra Aufsuchkarten (z.B. mit Eye & Telescope) erstellt werden können. Bei visuellen Beobachtern beliebte Objektkataloge wie die Planetarischen Nebel aus dem Abell-Katalog, die Holmberg-Galaxien oder die Hickson-Galaxiengruppen sind komplett im Atlas anthalten. Das gilt auch für spannende Ziele, die jenseits der drei Sichtbarkeitskategorien liegen.

Maßstab und Grenzgröße: Die doppelseitigen Karten im Format 26 cm x 26 cm zeigen den gesamten Himmel in einem Band. Die Karten sind randabfallend und dadurch besonders übersichtlich. Der Maßstab beträgt 1,5 Zentimeter pro Grad. Insgesamt 200.639 Sterne sind bis zur Helligkeit von 9m,5 dargestellt. Die Größenskalierung der Sternsymbole ist für die Beobachtung optimiert und in der Praxis geprüft.

Navigation: Die Karten sind nach Deklinationszonen geordnet und in Rektaszension sortiert. Gleichzeitig ist eine Navigation nach Jahreszeiten möglich. Jede Karte umfasst 2h Rektaszension in der Breite und 15° Deklination in der Höhe. Der Blattschnitt wurde bewusst möglichst so gewählt, dass in der Regel jeweils genau nur ein Blatt oberhalb und unterhalb anschließt. Der Überlapp zwischen den Kartenblättern ist ausreichend dimensioniert. Ein Seitenregister ermöglicht das schnelle Nachschlagen von Karten mit bestimmter Rektaszension bzw. Deklination. Sternbild-Verbindungslinien erleichtern die Orientierung. Viele Sternbilder sind durch das großzügige Format auf einer Doppelseite vollständig abgebildet. Die Verbindungslinien sind auch auf den sechs detaillierten Übersichtskarten wiederzufinden, die dem Kartenteil vorangestellt sind.

Verarbeitung: Der interstellarum Deep-Sky-Atlas ist mit einer robusten und praktischen Ringbindung ausgestattet. Die Kartenblätter liegen dadurch immer flach auf, auch ein Umschlagen ist möglich.

Sprache: Der Atlas liegt in englischer Sprache vor, die Karten sind aber auch ohne Sprachkenntnisse problemlos verwendbar.
Autoren:Ronald Stoyan, Stephan Schurig
Auflage:Dezember 2014 (1. Auflage)
Verlag:Oculum / Cambridge University Press
Seiten:264
Abmessungen:26 cm * 26 cm
Bindung:Ringbindung
Ausführung:wasserfest
Maßstab:1,5 cm pro Grad
Grenzgröße:9m,5
Kartenabdeckung:2h breit und 15° hoch (Ausnahme Polkalotten)
Farbe:durchgehend farbig
Gesamtzahl der Deep-Sky-Objekte:15000
Objekte außerhalb der Standardkataloge:alle Abell-PN, Hickson-Gruppen, Arp-Galaxien, Barnard-Dunkelnebel, Palomar-GC, Terzan-GC, Stock-OC
Zusätzliche Auswahl an Objekten:Auswahl von AGC-Galaxienhaufen, Shakhbazian-Galaxiengruppen, Klemola-Galaxiengruppen
Zusätzliche Objekte außerhalb von Katalogen:alle Sternmuster > 5´
ISBN:978-3-938469-79-8
1 Buch in englischer Sprache



Empfohlenes Zubehör




Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch...

9783938469910

Oculum Interstellarum Deep Sky Guide Premiumausgabe

Oculum Interstellarum Deep Sky Guide Premiumausgabe

  • Sofort versandfähig
  • Nur noch 3 Stück auf Lager

EUR 149,90UVP EUR 179,90Sie sparen 16.7% (EUR 30,00)

%

Bewertungen

Geschrieben von Stefan Gorej
am 2022-03-09

"Great night sky atlas, the best you can have. Definitely worth the higher price!"

Geschrieben von Werner Loehle
am 2016-04-05

"Der Atlas war mir schon bekannt. Gut für visuelle Beobachtung und auch für Astrofotografie nutzbar."

Geschrieben von olaf skjaeraasen
am 2016-03-31

"Sehr gut, dass man direkt sehen kann, ob ein Nebula oder Galaxie mit einem bestimmenten Teleskop visuell sichbar ist."