TSSP32

Lieferzeit voraussichtlich 1-3 W
Lieferzeit voraussichtlich 1-3 W
Super Plössl - 32mm Brennweite - 1,25" - FMC



39,00 EUR
incl. 19 % MwSt.
zzgl. 6,50 €  Versand


Beschreibung
Super Plössl Okular von TS Optics - Brennweite 32mm
Super Plössl Okulare von TS Optics bringen Ihnen die maximale Leistung, welche dieser vierlinsige Bautyp bringen kann.

TS SP32
Für größere Darstellung bitte ins Bild klicken

Diese Okulare bieten eine hohe Feldschärfe und einen sehr guten Kontrast. Auch der Lichtdurchlass (Transmission) ist sehr gut, sie holen mit diesen Super Plössl Okularen das Maximum an optischer Leistung aus Ihrem Fernrohr raus.
Das TS Super Plössl 32mm: Ein Fixpunkt der TS Super Plössl Serie. Das TS SP 32 bietet maximal mögliches Gesichtsfeld mit 1,25" Okularen. Ein größeres Gesichtsfeld ist einfach nicht möglich. Der Durchmesser der Feldblende dieses Okulares ist ca. 29mm.

Diese Eigenschaft, der sehr ruhige Einblick und natürlich das besonders helle Bild machen das TS SP 32 zu einem sehr interessanten Okular für die Betrachtung von Nebelobjekten und Galaxien. Gerade Fernrohre mit dem Öffnungsverhältnis zwischen f/5 und f/6 vertragen sich besonders gut mit dem TS SP 32, weil da auch die Austrittspupille sich gut dem optimal adaptierten Auge anpasst.

Der TS Tipp für Sternfreunde: Verzichten Sie auf ein aufgeblasenes Gesichtsfeld und gehen Sie mit dem TS SP 32 auf "Deep Sky Reise". Sie können sicher sein, aus Ihrem Teleskop das Optimum an Bildhelligkeit und Grenzgröße rauszuholen.

Die wichtigsten Kennzeichen der TS Super Plössls sind:

Multi-Vergütung auf allen optischen Flächen damit erreichen Sie einen guten Kontrast und ein helles Bild - wir haben die Transmission der TS Super Plössl gemessen - mehr davon unter " Erfahrungsberichte ".
Geschwärzte Linsenkanten für mehr Kontrast bei hellen Objekten
Gummiaugenmuschel schützt vor seitlichem Streulicht - auch gut für Brillenträger
Gummiarmierung für einen sicheren Griff (bei längeren Brennweiten ab 20mm)
Angenehmer Augenabstand selbst kürzere Brennweiten haben noch einen vernünftigen Augenabstand
Günstiger Preis durch direkten Einkauf in der Fabrik - ohne Zwischenhändler - können wir Ihnen einen ausgezeichneten Preis bieten.
Eine Besonderheit - TS Super Plössl als Projektionsokulare

Die TS Super Plössl eignen sich sehr gut als Projektionsokulare für die Fotografie von Mond und Planeten. Sie können die Okulare mit herkömmlichen Projektionsadaptern verwenden oder Sie kombinieren das TS Super Plössl direkt mit dem Fotoring T2 von TS Optics (siehe empfohlenes Zubehör).

Damit können Sie die guten Eigenschaften in der Beobachtung (Kontrast, Schärfe ...) auch fotografisch nutzen.

Technische Daten der TS Super Plössls:

-- volle Multivergütung auf jeder Glas-Luft-Fläche
-- geschwärzte Linsenkanten
-- 1,25" Steckhülse mit Sicherung und Filtergewinde
-- Gummi Augenmuschel gegen seitliches Streulicht

Lieferumfang:

-- TS Super Plössl 32mm
-- Schutzkappen

Nachfolgend die Daten des Super Plössls:

Art. Nr. Brennweite Gesichtsfeld
TS SP 32 32 mm 52°

nach oben
Wir empfehlen Ihnen folgendes Zubehör:

Justage & Reinigung:
11,90 EUR*


*  zzgl. Versand


TS CleanPen - Reinigungsstift und Pinsel - 3 Reinigungsmöglichkeite

 
6,00 EUR*


*  zzgl. Versand


Baader Optical Wonder Mikrofaser Reinigungstuch

 

*  zzgl. Versand


Baader Optical Wonder Reinigungsflüssigkeit mit Dosierspray

 
7,90 EUR*


*  zzgl. Versand


TS Reinigungsset bestehend aus fünf Teilen - für fast alle optischen Oberflächen

 
  
Schutz und Transport:
2,90 EUR*


*  zzgl. Versand


TS Optics Schutzbehälter für Okulare - H bis 80mm - D bis 50mm

 
  
Adapter:
39,00 EUR*


*  zzgl. Versand


TS T2 Fotoring - T2 Anschluss für 1,25" Okulare für Okularprojektion und dig. Kame

 
  
nach obenErfahrungsberichte
Erfahrungsbericht eines Amateurastronomen - ein Vergleich des TS SP 6mm mit anderen Okularen
 
Habe zwar noch nicht viel Erfahrung, aber ich versuch mal einen kurzen Vergleich:
 
Das Seeing war in dieser Nacht ausgezeichnet (1 bis 2). Beim Teleskop handelt es sich um ein GSO Newton 200/800.
Zuerst kam das ANTARES 5,7mm zum Zug. Bereits am Tage bei einer kurzen Erdbeobachtung viel mir dessen unruhiges Einblickverhalten auf (entgegen der Produktbeschreibung). Dies bestätigte sich dann auch bei der Planetenbeobachtung. Schaute man nicht genau ins Zentrum des Okulars, kam ständig der Bildrand ins Blickfeld. Der Beobachtungsspass litt merklich darunter. Auch die Schärfe zum Bildrand hin ließ zu wünschen übrig. Also wieder raus damit.
 
Als nächstes das EUDIASKOPISCHE BAADER 5mm. Der Einblick war merklich ruhiger. Auch die Bildschärfe bis nahezu zum Rand und die Helligkeit waren sehr gut. Ich konnte ohne weiteres die Cassini Teilung in den Saturnringen erkennen. Die Monde waren schön punktförmig abgebildet. Der Augenabstand ist in Ordnung (ein Hineinkriechen ins Okular ist nicht notwendig).
 
Abschließend kam das TS SP 6mm aus dem Okularkoffer dran. Entgegen den ersten Planetenbeobachtungen, bei denen ich ein wenig enttäuscht war, zeigte an diesem Abend das TS nahezu keine Schwächen. Die Abbildung von Saturn lag glasklar vor meinem Auge. Cassini Teilung und Monde wie beim BAADER eindeutig erkennbar. Auch in punkto Randschärfe war das TS dem BAADER fast ebenbürtig. Das Einblickverhalten ist ebenso ruhig, nur mit dem Auge muss man etwas näher ran, um das volle Gesichtsfeld zu haben. An diesem Abend wurde mir richtig bewusst, wie wichtig eigentlich das Seeing ist.
 
Ich, als unvoreingenommer Neuling, hatte eigentlich einen wesentlich größeren Unterschied zwischen den Okularen erwartet. Wenn ich eine Reihung vornehmen müsste, würde das ANTARES mit Abstand den letzten Platz belegen. Das BAADER hätte vielleicht qualitativ knapp den ersten Platz verdient, ich würde aber dennoch nach Einbeziehung des großen Preisunterschiedes dem TS SP den Vorzug geben. (Beim Okularkoffer dachte ich zuerst an einen typischen Werbeschmäh. Jetzt ist mir allerdings bewusst, wie viel Geld ich mir dadurch erspart habe).
 
Die oben beschriebenen Eindrücke wurden übrigens auch von meinem 12jährigen Sohn geteilt.
 
Reinhold Scheibner - 8.3.2005
 

 

Transmission (Lichtdurchlass) - TS Super Plössl im Vergleich zum Tele Vue Panoptik:

Oft ist für den Erfolg der Beobachtung eines lichtschwachen Objektes entscheidend, wieviel Licht beim Beobachter ankommt. Außerdem ist es wichtig, in welchem Bereich des sichtbaren Lichtes das Okular besonders "durchlässig" ist und in welchem Bereich das Licht eher absorbiert wird.

Entscheidend für die Transmission sind die Übergangsflächen von Glas zu Luft, die sollten möglichst gut vergütet sein, um den Verlust gering zu halten. Auch das Glasmaterial selbst übt einen Einfluß auf den Lichtdurchlass aus.

Wir lassen die Messungen von einer unabhängigen Stelle durchführen. Nicht alle Okulare werden durchgemessen aber wir können dann anhand der "geeichten" Okulare auch Vergleichstest durchführen.


Die spektrale Verteilung:

Besonders wichtig für die Beurteilung der Transmission ist die spektrale Verteilung. Dem Beobachter nützt eine hohe Transmission im Roten überhaupt nichts, wenn im Bereich des Grünen wenig Licht durchkommt. Das Auge nimmt während der Nacht das Licht völlig unterschiedlich wahr.
.
Farbe Wellenlänge % Empfindlichkeit
Blau 450 nm 45 %
Grün 500 nm 100 %
Gelb 550 nm 40 %
Rot 650 nm 10%

An den starken Unterschieden in der Empfindlichkeit ist zu sehen, daß eine reine Transmissionsangabe recht wertlos ist, wenn die Verteilung der Transmission nach Wellenlänge fehlt.

Das TELE VUE Panoptik 15mm
maximale Transmission bei 88%

Das TS Super Plössl 32mm
Maximale Transmission bei 98% und deutlich bessere Werte im Grünen Bereich


nach oben

E-Mail: info@teleskop-service.de • Telefon: +49 (0)89-1892870 • Fax: +49 (0)89-18928710
Parse Time: 0,080s