Flat420R

versandfertig
versandfertig
Flatfield Leuchtfolie 420 mm im Rahmen - Inverter - 12V Anschlus



429,00 EUR
incl. 19 % MwSt.
zzgl. 6,50 €  Versand


Beschreibung
Aurora Flatfield Leuchtfolie 420 mm aktiver Durchmesser, fertig montiert im Rahmen, mit Inverter und 12V Anschlusskabel für Zigaretten Anzünder
... zum Erstellen von Flat-Fields



Aurora Flatfield Leuchtfolie - beleuchtete Fläche 420mm - im Rahmen für Optiken bis 420mm Öffnung


Die Aurora Flatfield Folie ist im unzerbrechlichen Kunststoffrahmen mit abgerundeten Ecken. Damit ist die Folie sehr gut geschützt. Bei sehr lichtstarken Optiken muß die Helligkeit der Folie durch einfaches weißes Papier gedämpft werden. Das Papier kann einfach in den Rahmen eingelegt werden.

Lieferumfang:

Aurora-Flatfieldfolie, montiert in stabilem Rahmen
12V Inverter (Stromaufnahme 1600 mA)

Mehr Infos über die Aurora Flatfield Leuchtfolien und dem Erstellen von Flat-Fields:

Bisher mußte man für künstliche Flatfield-Beleuchtungen aufwändige Sperrholz-Konstruktionen mit Milchglasscheiben und Lampen selber basteln oder einige Scheinwerfer und eine Leinwand in der Kuppel/Sternwarte installieren.

Flatfield-Leuchtfolien ermöglichen eine neue Art der Beleuchtung für Flatfieldaufnahmen: Eine dünne Folie, die durch das Anlegen einer Spannung völlig gleichmässig leuchtet. Der robuste Rahmen sorgt für einen guten Schutz und eine einfache Bedienung der Folie, sie wird einfach auf das Fernrohr gelegt.

EF Flatfield Leuchtfolie im Einsatz

Die Vorteile in Kürze:

  • Völlig gleichmässige Ausleuchtung der Objektivöffnung
  • Vollständiges Spektrum, daher auch mit Linienfiltern verwendbar
  • Leicht und handlich
  • Inverter für 12V
  • Einfache Verwendung durch robusten Rahmen

Die Farbe der Folie:

Viele Folien sehen zwar für das Auge weiss aus, strahlen aber nur in drei Linien, die unser Auge zum weissen Farbeindruck zusammensetzt. Diese Folien sind für die Astronomie nahezu nicht zu gebrauchen, weil bei der Verwendung von (Linien-)Filtern nicht zwingend eine Leucht-Linie der Folie im Transmissionsbereich des Filters liegen muß! Diese Folien hingegen strahlen ein sehr schönes Kontinuum ab, in dem nur einige Bereiche etwas stärker leuchten. -Sie können daher auch mit engbandigen Linienfiltern ohne Probleme verwendet werden.

Die Helligkeit:

Die Helligkeit der Folien ist für Aufnahmen mit (engbandigen) Filtern ideal, für Aufnahmen im Weißlicht oder nur mit einem L-Filter muß sie jedoch reduziert werden. Dies ist leider nicht elektrisch machbar, läßt sich aber ganz einfach und preiswert dadurch realisieren, daß man eine oder zwei Lagen weisses Papier zwischen Folie und Instrument plaziert!

Die Stromversorgung:

Für jede Größe der Leuchtfolien gibt es einen passenden Inverter. Ein normales Netzteil ist nicht verwendbar, da die Leuchtfolien mit Hochspannung betrieben werden. (Aufgrund der geringen Stromstärke besteht aber keinerlei Gefahr!) Bitte verwenden Sie die Folien nur mit dem dazu empfohlenen Inverter: Sie leuchten zwar auch mit größeren Invertern, ihre Lebensdauer wird dadurch aber stark reduziert!
Für jede Foliengröße sind Inverter für den mobilen Einsatz (12V) verfügbar.

Ein sehr spannender Artikel über das Erstellen von FLATS - Sternwarte Gahberg - Österreich:

Flats für Astrofotografie - von Günter Kerschhuber


nach oben

E-Mail: info@teleskop-service.de • Telefon: +49 (0)89-1892870 • Fax: +49 (0)89-18928710
Parse Time: 0,061s